AKTUELLE AUSSTELLUNG

Flyer - Einladung

EINLADUNG zur nächsten
AUSSTELLUNG

Flyer - Einladung

„FARBE & FIGUR“

Uwe Peschel / Malerei / Dresden
Anna Martha Napp / Plastik und Skulptur / Maßlow
vom 22. September bis 07. November 2015

Anna Martha Napp Jahrgang 1982 ist eine junge Bildhauerin hier oben in Mecklenburg- Vorpommern die dabei ist, mit ihren feinsinnigen Arbeiten eine sehr eigene Handschrift zu entwickeln.

Nach einem freiwilligen Jahr in der Denkmalspflege studiere Anna Napp 2003 - 2011 in Halle an der Burg Giebichenstein bei Prof. Bernd Göbel im Fach Bildhauerei. Schon während des Studiums nahm sie an Medaillen- Wettbewerben teil. In diesem Metier hat sie bis heute viel Erfolg. Nach 1. und 2. Preisen erhielt sie zuletzt den Förderpreis "Johann Veit Döll" für die Martin Luther Medaille. Und es gibt neuerliche Anfragen...bzw. Wettbewerbsteilnahmen ihrerseits.

Ihr künstlerisches Anliegen in der zeichnerischen und bildhauerischen Arbeit liegt in der sehr konzentrierter Auseinandersetzung der Darstellung von Menschen und Tieren.

Mit ganz unterschiedliche Materialien vom Ton, Gips über den Steinguss neuerdings auch paperclay bis hin zum Bronzeguss ver- und bearbeitet Anna Napp in langen Arbeitsprozessen ihre figürlichen Themen. Abseits jeder künstlerischen Mode oder Masche sucht sie mit den Mitteln der klassischen Bildhauerei in der intensiven Auseinandersetzung ihres Gegenübers das Innere zu entdecken und im Detail sehr fein zu modellieren.

Uwe Peschel Jahrgang 1961 hat viele Phasen der künstlerischen Auseinandersetzung für sich schon klären können und ist doch, wie jeder Künstler immer wieder auf´s Neue auf der Suche nach dem was das Leben ausmacht in seiner Malerei und seinen Grafiken.

Nach seinem Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden ist er damals nach seinem Diplom 1987 lange Zeit in Dresden und später in Polenz geblieben. Er war Schüler von Hubertus Giebe, Johannes Heisig und vor allem ist seine Malerei von Siegfried Klotz beeinflusst. Neuerdings hat es ihn nach Rostock verschlagen.

Uwe Peschels malerisches und zeichnerisches Schaffen ist Ausdruck von der ständigen Suche und der Auseinandersetzung seiner Eindrücke und Empfindungen.
Stimmungen und Räume fängt er direkt vor der Natur ein. Mit kräftigem Pinselstrich verwandelt Uwe Peschel diese Eindrücke sehr emotional, bewegt impressionistisch bis hin zur expressiven Flächenaufteilung auf die Leinwand.
Der lebendige Rhythmus und die Formensprache seiner Bilder ergreifen mich als Betrachter. Egal, ob Landschaft, Stillleben, Porträts oder Aktdarstellungen. Man spürt die Intensität seiner Malerei im satten Farbauftrag.

Daneben gibt es die hohe Sensibilität in den Skizzen und anderen Bleistiftzeichnungen.

Selbstporträts sind ein immer wiederkehrendes Thema für Uwe Peschel. Sie sind für ihn die kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich im Licht und Schatten des täglichen Lebens verbunden mit der Frage nach der Bestätigung für das eigene Tun.

Jochen und Christiane Lamberz / Dipl. Design/Keramik / Ausstellungsorganisation