EINLADUNG
zur nächsten
AUSSTELLUNG

Flyer

„Frauen, Faune, Fabelwesen“

Katrin Schober / Keramik / Ötjendorf-Hoisdorf
Eberhard Schober / Malerei / Ötjendorf-Hoisdorf
vom 08. Mai bis 07. Juli 2012

Katrin Schober

  Vita
1941 in Hamburg geboren
1959 Praktikum in einer Fayencefabrik in Parma, Norditalien
1960 - 1063 Studium der angewandten Malerei an der Accademia di Belle Arti in Rom, Abschlussdiplom
1964 Praktikum im Keramikstudio Else Steinhoff, Hamburg
1965 - 1967 Hochschule für Bildende Künste Hamburg, Keramikklasse Jan Bontjes van Beek, A. Mohrmann, Andrew Walford
1966 6 Monate Praktikum in Contemporary Art Workschop in Chicago
1967 Gesellenprüfung in Hamburg
seit 1969 eigene Werkstatt in Hoisdorf- Oetjendorf
   
  Mitglied in: AdK, Gedok, FKKH, Bundesinnungsverband

In meinen Arbeiten möchte ich Lebensfreude ausdrücken. Der Alltag ist schon grau genug. Die Natur hat uns alle Farben beschert. Warum sie nicht nutzen?
Also sind meine Keramiken häufig mit Farbkörpern oder farbigen Engoben bemalt und als Steinzeug oder Raku gebrannt. Kontrastierende Flächen, glasierte und unglasierte, bilden eine Einheit, so besonders bei der Raku - Keramik, auf deren unglasiertem Teil das Spiel des lebendigen Feuers sichtbar wird. Jede Positivform beinhaltet ihre Negativform, welche die Formgebung beeinflusst. Manchmal versuche ich , dieses Positiv - Negativ spielerisch bewußt zu machen.
Steinzeug brenne ich oxidierend bei 1260 bis 1280 Grad im Elektro - Ofen, Raku bei ca. 1000 Grad mit Gas und nachräuchern. Glasuren sind größtenteils eigene,aber ich benutze auch Rezepte aus der Fachliteratur.

EBERHARD SCHOBER

  Vita
1937 in Königsberg geboren
1955-1957 Ausbildung zum Werbegrafiker
1957 Klasse Bühnenbild an der Accademia di Belle Arti, Rom, Italien
1958-1987 Artdirector in Firmen im In- und Ausland ( USA, SA.)
1988-2000 Dozent für Kommunikation und Kalligrafie an der HTK, Hamburg.
Seit 2000 Freischaffender Künstler.

Mein Leben als freischaffender Maler ist der Versuch, mich über meine Bilder bemerkbar zu machen, mich zu Themen zu äußern. Aus Höhen und Tiefen zu schöpfen und die eigene Welt sichtbar zu machen. Meine Familie, unser Haus und Garten in Oetjendorf, unser Häuschen an der Algarve und das Tangotanzen sind aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Als Werbegrafiker arbeitete ich zielorientiert, nach einer Werbestrategie. Davon musste ich mich lösen. Nun verwirkliche ich meine eigenen Themen: Romantische Gartenanlagen, Blumen und Faune, seidige Nächte über den Dächern von Olhao sowie Melongas in romantischer Umgebung. Gedichte, Zitate aus meinen Skizzen- und Tagebüchern sind Stoffsammlungen für meine „ Schriftbilder“. Text und Bild überlagern sich, werden übermalt. Ganz schön abwechslungsreich verlief mein Leben: Nach Jahren als Art Director in Süd-Afrika, U.S.A. und Hamburg war ich zuletzt als Dozent an der Hamburger Technischen Kunstschule tätig. Mit meiner Frau, der Keramikerin Katrin Schober bewohne ich seit 1968 die Alte Schule in Hoisdorf-Oetjendorf. Hier ist viel Platz für Atelier und Keramikwerkstatt. Im großen Garten, umgeben von Wiesen und Feldern, spielen Hühner, Hund und Katze und manchmal die zwei Kinder von einem unserer beiden Söhne. Dreimal im Jahr tausche ich die norddeutsche Umgebung gegen die Sonne Portugals ein. Bewegung ist Leben –wie der Tanz.

STÄNDIGES ANGEBOT von Keramik / Glas / Schmuck / Holz / Malerei / Grafik / Plastik