AKTUELLE AUSSTELLUNG

Flyer - Einladung

„SOMMER – TRIO – XIV“

Atelier POHL / Berlin
Gertraude + Eva-Maria + Anna-Maria Pohl
HOLZSKULPTUR . OBJEKT . BILD . FOTOGRAFIE
vom 27. Juni bis 16. September 2017

Eine ganz besondere Berliner Künstlerfamilie stellt aus!

Gertraude Pohl, Jahrgang 1940, Studium an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin 1959-1964, Abschluss als Diplomdesignerin, langjährige künstlerische Arbeit in Architekturprojekten Stadtzentrum Berlin, Heirat mit Norbert Pohl, 2 Kinder, 1978 - 1988 Lehrtätigkeit an der Kunsthochschule Berlin Weißensee, 1992 Mitbegründerin des ART und weise e.V. Selbsthilfeverein zur Förderung von Kunst und Kultur ist eine sehr vielseitige Künstlerin.

Im Laufe ihres Künstlerlebens entstanden und entstehen Bilder, Fahnen, Objekte, Installationen. Wichtig sind ihr: Wandel, Beharrlichkeit, Provokation, Denkanstöße, Balance in der Unterschiedlichkeit, Veränderungen, Dialog, Widerstände, Symbole für Gleichgewicht, Versöhnung, Bewegung, Schutz, Frieden, Freundschaft, Liebe und Toleranz. Die Themen "Flugkörper", "in Einem Boot", "arm und reich" begleiten sie seit langem in unterschiedlichsten künstlerischen Projekten.

Die Töchter: Anna-Maria Pohl, Jahrgang 1971 studierte Architektur an der Bauhaus-Universität Weimar und war zwischendurch ein Jahr an der niederländischen Universität Eindhoven. Seit Mitte der 90er Jahre wurde die Fotografie für sie ein zweites wichtiges Gestaltungselement. Eva-Maria Pohl war Studentin an der UdK Berlin und an der Willem de Kooning University Rotterdam und beendete 2003 ihr Grafikdesignstudium mit dem Diplom. Beide arbeiten an einzelnen aber auch gemeinsamen Projekten.

In Herbst des Jahres 2003 verstarb plötzlich und unerwartet der Ehemann, Vater , der ungewöhnliche Künstler Norbert Pohl. Grafik studierte Norbert Pohl an der Hochschule in Berlin 1958 - 1963 u. a. bei E.H. Vogenauer, W. Klemke, A. Mohr. Gerbrauchsgrafische Arbeit bei der DEWAG- Werbung Berlin, Druckgrafik, Plakat, bestimmte bis 1975 seine künstlerische Arbeit. Verstärkt widmete er sich seit 1970 der Buchillustration und Lithografie in eigener Werkstatt. Seit 1972 begeisterte sich Norbert Pohl in Ergänzung zu seiner Grafik mit der Hinwendung zur dreidimensionalen plastischen Holzgestaltung und arbeitete seit 1976 freiberuflich.

Der unerschöpfliche Reichtum an Fantasie, Farbe und Freude, die er in seinen kleinen und großen baubezogenen Werken auch für und mit geistig behinderten Kindern und Erwachsenen weitergab wirkt heute weiter. Seine beiden Töchter setzen zur Freude Vieler seit 2004 sein wundervolles Holzkunstwerk unter dem Namen NP+ fort.

Norbert Pohls Frau Gertraude schreibt im Vorwort vom Katalog, der in Gedenken an Norbert Pohl im Jahr 2009 erschien u. a. "...Die Utopie einer Welt in Geduld und Gerechtigkeit trieb Norbert Pohl um. Er suchte sie mit Augenzwinkern und in rastloser Schaffensfreude...."

Christiane Lamberz/ Dipl. Design /Keramik / Ausstellungsorganisation